Informationen für die Gläubiger im Insolvenzverfahren über das
Vermögen der BVAG Berliner Versicherung Aktiengesellschaft


Formblatt

Eröffnungsbeschluss

- Aktenzeichen 36b IN 1698/15 -

Entsprechend dem hier veröffentlichten Beschluss hat das Amtsgericht Charlottenburg am 01.07.2015 das Insolvenzverfahren eröffnet. Neben mir als Insolvenzverwalter ist der Rechtsanwalt und Steuerberater Dr. Einiko Franz zum gesetzlich vorgesehenen Pfleger gemäß § 78 VAG bestellt.

Inzwischen wurden bis Ende der 29. Kalenderwoche rund 10.000 Gläubigeranschreiben zur Anmeldung von Forderungen in diesem Insolvenzverfahren verschickt. In Ergänzung des Gläubigeranschreibens und der beigefügten Unterlagen möchte ich noch auf folgendes hinweisen:

Zahlungen auf Versicherungsforderungen aus Schadensfällen und Prämienrückerstattungsansprüchen darf ich derzeit nicht vornehmen, da ich zum jetzigen Zeitpunkt davon ausgehen muss, dass das Sicherungsvermögen nicht für alle bevorrechtigten Forderungen nach § 77a VAG in voller Höhe ausreichen wird. Insofern ist zu erwarten, dass es lediglich zu einer quotalen Befriedigung der bevorrechtigten Gläubiger nach § 77a VAG kommen wird. Da die Gleichbehandlung dieser Gläubiger zu gewährleisten ist, müssen zunächst das Sicherungsvermögen und alle daran bevorrechtigten Forderungen festgestellt werden. Wann dies der Fall sein wird, ist gegenwärtig nicht prognostizierbar. Daher kann ich aktuell auch nicht absehen, ob mittelfristig eine Abschlagsverteilung möglich ist. Insofern bitte ich Sie, Ihre Forderungen im Verfahren anzumelden und von Zahlungsaufforderungen bzw. Aufforderungen zur Schadensregulierung abzusehen. Diese Einschätzung kann sich je nach Verlauf des Insolvenzverfahrens natürlich noch ändern.

Sollten Sie in den letzten Tagen kein Gläubigeranschreiben von mir erhalten haben, aber dennoch Forderungen gegenüber der BVAG geltend machen, wenden Sie sich bitte unter Mitteilung Ihrer Kontaktdaten an mein Büro (bvag@hilgers-partner.de), damit Ihnen die Unterlagen zur Forderungsanmeldung zugeschickt werden können. Ein Grund, weshalb einige Gläubiger noch kein Schreiben erhalten haben, könnte sein, dass im Datenbestand der BVAG die aktuelle Adresse nicht hinterlegt ist. Jedenfalls liegen inzwischen einige Rückläufer vor, bei denen ich mich selbstverständlich auch darum bemühe, die aktuellen Anschriften zu recherchieren.

Wichtig ist bei Ihrer Forderungsanmeldung zudem, dass Sie die jeweilige Schadensnummer und/oder Vertragsnummer angeben, damit eine Zuordnung und Prüfung der Forderung möglich ist.

Weitere Hinweise zur Auswirkung des Insolvenzverfahrens auf die Versicherungsverträge finden Sie in dem ebenfalls hier veröffentlichten „Formblatt“ gemäß § 88 a VAG.

22.07.2015
Rechtsanwältin Dr. Petra Hilgers als Insolvenzverwalter